Bodegas Martínez Lacuesta

Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien

Bodegas Martínez Lacuest

Ort: Haro

Gegründet 1895

Weinmacher, Politiker und Rechtsanwalt. Don Félix Martínez Lacuesta gründete im Alter von 21 Jahren, nach einem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Madrid, mit seinen Brüdern 1895 die Bodegas Martinez Lacuesta in Haro, La Rioja. Er war auch der erste Präsident der spanischen Vereinigung der Weinhersteller und Präsident des Rioja Weinbauernverbandes. Er war treibende Kraft bei der Gründung der Denominación de Origen de Rioja und seines Kontrollorgans, wie dieses noch heute besteht.
Er und seine Brüder Alfonso, Julio, José María, José Crescencio und Emiliano formte Martínez Lacuesta und die Bodega wird auch noch heute, über 100 Jahre später von der Familie Lacuesta geführt.
Aufgrund der hohen Qualität der Weine und dem großen Interesse aus dem Ausland gründete man 9 Jahre später Verkaufsstellen in den USA, Kolumbien, Kuba, Argentinien und exportierte die ersten Flaschen ins Ausland.

1908 wurde die Marke „Martínez Lacuesta“ als eingetragenes Warenzeichen geschützt.

Am 20ten Dezember 1922 im Alter von 49 Jahren verstarb Don Felíx. Sechs Jahre später errichte man ihm zu Ehren ein von Jóse Bueno geschaffenes Denkmal in Haro. Auch heute noch ist dieses Denkmal im La Vega Park von Haro zu besichtigen.

1937 war dann die Geburtsstunde des berühmten Lacuesta Vermouth, so wie er noch heute hergestellt wird.  Pflanzen und aromatische Kräuter, wie Koriander, Bitterorange, wilder Majoran, Holunder, Bohnenkraut oder Scharfgabe (um nur einige zu nennen) eingeweicht in weißem Riojawein und anschließend, genau wie die spanischen Reserva Weine, für drei Jahre in amerikanischen Eichenfässern gelagert. Von der ersten verkauften Flasche wurde dieser aromatische Aperitif begeistert beim Publikum aufgenommen.

Auch heute wird der Vermouth Reserva noch genauso hergestellt wie 1937, die einzige Abänderung gegenüber damals besteht darin, dass er nach den drei Jahren in amerikanischen Eichenholzfässern noch einmal für sieben Monate in neuen französischen Eichenfässern zusätzlich gelagert wird.

In den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde Martínez Lacuesta berühmt als das Weingut der Könige und Päpste, denn die Reserva Especial wurde bei den Besuchen von diversen gekrönten Häuptern sowie des Papstes Johannes Paul II während der Bankette und Gala Dinner serviert.

2006 präsentierte Don Luis Martínez Lacuesta seine Pläne für eine neue Bodega in Ubieta. Dieses moderne Gebäude wurde entworfen von den Architekten FIARK ARQUITECTOS (San Sebastian) in Zusammenarbeit mit OLARTE & URIZ (Logroño). Es verbindet moderne Weinzubereitung mit Weintourismus und steht Besuchern seit 2009 offen.

Bei der feierlichen Eröffnung sagte der aktuelle Präsident der autonomen Region La Rioja Don Pedro Sanz „Ein neuer Meilenstein für Haro.“ Und er fügt weiter hinzu: „Es zeigt, was Martínez Lacuesta für Haro bedeutet“