Madeira

Madeira

Madeira ist eine Insel im Atlantischen Ozean, ca. 1000 km südwestlich von Lissabon und 600 km von der afrikanischen Küste entfernt. 1418 von den Portugiesen entdeckt, neben der Hauptinsel gehören die Inseln Porto Santo, Selvagens und Desertas zu dem Archipel.
Madeira hat eine Fläche von 741 qkm.
Der Madeira-Wein ist nicht zu verwechseln mit Port-Wein. Es gibt fünf definierte Rebsorten:Tinta Negra Moll, Malvasia, Verdelho, Sercial, Bual.
Die Entstehung des Weins geschah zufällig. Um den Wein für eine lange Seereise nach Amerika haltbar zu machen, wurde die Gärung, ähnlich wie beim Portwein - durch Zusatz von Brandy gestoppt. Nach der langen Reise durch die tropischen Gewässer, sollte der Wein besser als zuvor geschmeckt haben. Daraus wurde dann eine Tugend. Er wird heute während des Estufas-Verfahren auf 50°C erhitzt, danach wird der Wein im Sherry/Solera-System verschnitten, d.h. jüngere Weine werden mit älteren versetzt.
Generell gibt es vier Abstufungen:
dry, medium-dry, medium-sweet, sweet.
Er wird als Aperetif oder Digestif getrunken.
Die Flaschen sollten aufrecht gelagert werden, durch die Oxidation während der Reifung, erfährt der Wein bei Luftkontakt keine Veränderung mehr. Bei einem Wein der fünf Jahre gereift ist, kann der Wein noch nach ca. 130 Jahren getrunken werden, da er sich nicht mehr verändert.