Iñigo Manso, Vinos y Viñedos

Inigo Manso de Zuñiga
Inigo Manso Vinedos DOCa Rioja
Inigo Manso Conde de Hervias
Inigo Manso Mencos

Iñigo Manso, Vinos y Viñedos

Ort: Torremontalbo Rioja Alta

Die D.O.Ca Rioja ist eine der wichtigsten Weinregionen der Welt. Über Jahrzehnte war in der internationalen Weinwelt eigentlich Rioja gemeint, wenn über spanischen Rotwein gesprochen wurde. Die Rioja ist das Aushängeschild und der Wegbereiter für die gesamte spanische Weinszene.


Die Geschichte dieses großen Erfolgs begann mit einem kleinen Schädling, der Reblaus. Mitte des 19. Jahrhunderts hatte die große Reblausplage die Weinfelder im Bordeaux verwüstet und die Weinproduktion lahmgelegt. Deshalb verlegten die Winzer des Bordeaux für einige Jahrzehnte das Zentrum der Weinkultur und –produktion in die traditionsreiche, aber rückständige Rioja.


Als die Reblaus in den 1890er Jahren die Pyrenäen überschritten hatte und die Weinberge der Rioja bedrohte, war die Weinwirtschaft der Rioja modernisiert und die Basis für eine einzigartige Weinkultur geschaffen.


In dieser Zeit liegen auch die Wurzeln der Weingüter „Conde de Hervías“ und „Mencos“ von Graf Iñigo Manso de Zuñiga. (Seine Ahnenliste reicht zurück bis zu den Westgoten)
1893 bepflanzte der damalige Conde de Hervías, Nicanor Manso de Zuñiga einen Weinberg mit Tempranillo-Reben, um zu klären, ob der besonders sandige Boden in Torremontalbo den Wurzeln der Rebstöcke Schütz böte. Die Rebstöcke blieben unbeschadet und da dieser Vorgang von der regionalen Weinbehörde erfasst wurde, gilt dieser Weinberg als die älteste, belegte Tempranillo-Anpflanzung der Rioja. 

Iñigo Manso ist ein erfahrener und weit gereister Önologe, Weinberater und Mitglied der Verkostungskommission der D.O. Ribera del Duero der sein Weinverständnis in einem Gespräch auf folgende Weise auf den Punkt bringt. "Es ist gar nicht gut, wenn viel Geld zur Verfügung steht. Dann werden die teuersten Hefen, die teuersten Barriques gekauft und danach schmeckt alles gleich – sicherlich auf hohem Niveau. Die Weinpäpste sind dann berauscht.“ Manso aber will „nicht für Vergleichsproben, sondern für den Trinkspaß arbeiten.“


„Conde de Hervías 2004“ erhielt nicht nur 91 Parker-Punkte, sondern wird von Andreas Krämer der absoluten Rioja-Spitze zugeordnet.


Die Weinstöcke der Mencos-Linie sind Nachkommen des originären Weinberges in Torremontalbo. Die Reaktivierung der einzigartigen, alten Rebstöcke hat ihm seinen persönlichsten Wein ermöglicht.


Geleitet von Yolanda García Viadero und Iñigo Manso de Zúñiga Ugartechea

 

Alle Weine