Château Ferry Lacombe

Chateau Ferry Lacombe Naos
Chateau Ferry Lacombe Haedus
Chateau Ferry Lacombe Provence

Chateau Ferry Lacombe.

Ort: Trets-en-Provence

Das Chateau Ferry Lacombe wird bereits 1442 urkundlich erwähnt. Die Familie besaß 130 ha Wald und Weinberge, durch den Sainte-Victoire gut beschützt vor dem berüchtigten Mistral. Der Nordwind gehört zum Leben in der Provence. Er kann mitunter recht heftig sein, umgeht die Sainte Victoire, trocknet die Böden nach Niederschlägen, saniert die gerölligen Böden und fördert das Wachstum der Weinreben. Dadurch konnte sich u.a. die Rebkultur hier von Anfang an auf natürlichste Art und Weise entwickeln.

Die Weingeschichte von Ferry Lacombe beginnt jedoch vor 8 Jahren neu mit Michel Pinot, dem neuen Besitzer und seinem Wunsch, außergewöhnliche Weine zu produzieren. In den Ausläufern der Monts Aureliens und des Mont Olympe sowie direkt um das Weingut herum befinden sich die Weinfelder, die zwei Appelationen zugeordnet werden. Auf 55 ha ton-kalkhaltigen Böden wachsen die Reben für die Weine der A.O.C. Côtes de Provence. Die Böden A.O.C. Sainte –Victoire sind mehr kalkhaltig, hier wird auf 11 ha angebaut. Das Terroir macht auch die Unterschiede der Weine von Michel Pinot aus. Sie sind ihm charakterlich durchaus ähnlich: gradlinig, sauber und von zurückhaltender Präsenz. Alle seine Weine sind nach Sternen benannt, aber besonders den Rosé, die fast 80 % der Weinproduktion in der Provence ausmachen, hat er sich verschrieben. Diese sind es auch, für die er jährlich immer wieder ausgezeichnet wird.

Alle Weine