D.O. Rueda

Rueda Spanien, Heimat der Verdejo Weine
Rueda Spanien hier kommen die Verdejo Weißweine her
D.O. Rueda
Bilder aus der Rueda
Bilder aus der Rueda
Bilder aus dem spanischen Rueda

D.O. Rueda

Klima: In Rueda herrscht kontinentales Klima mit atlantischen Einflüssen.
Strengen, langen Wintern folgt ein kurzer und kühler Frühling, während der trockenen, heißen Sommermonate fällt kaum Niederschlag, Die Weinberge befinden sich auf einer Höhe von 700-800 m. Das harte, kontinentale Klima und die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht von bis zu 25 Grad Celsius lassen die Trauben langsam und spät reifen.


Die Bodenverhältnisse:
Auf der Hochebene herrschen Ablagerungen aus dem Miozän vor, hauptsächlich Lehm- und Sandböden, die von kalkhaltigem Untergrund an den flachen Hügeln abgelöst werden. Die Böden sind steinig, sehr durchlässig und arm an organischer Materie.


Die Rebsorten:
In der D.O. Rueda sind vier weiße Rebsorten zugelassen: Verdejo, Viura, Sauvignon Blanc und Palomino. Hauptrebsorte ist die Verdejo. Das Statut der D.O. Rueda erlaubt Neubestockungen nur mit den Sorten Verdejo, Viura und Sauvignon Blanc


Verdejo: Diese Traube ist in der Gegend von Rueda heimisch und gelangte im 11. Jh nach Kastilien. Ihr Ursprung liegt in Nordafrika. Die Trauben sind klein mit mittelgroßem Blattwerk und kleinen Beeren. Bei guter Reife weist die Schale einen leicht goldfarbenen Schimmer auf. Die Verdejo erbringt gehaltvolle Weine mit guter Säure und mineralischen Noten, begleitet von einer Spur Anis. Bei den Fruchtaromen dominiert Zitrus- und exotische Früchte.


Viura: In anderen Gebieten Macabeo genannt, gehört diese Traube zu den meistverbreiteten weißen Sorten in Spanien. Die Trauben sind groß und bringen frische, reintönige Weine mit zurückhaltender, oft an Apfel erinnernder Frucht hervor.


Sauvignon Blanc: Diese Sorte französischer Herkunft, bringt aufgrund der höheren Sonneneinstrahlung Kastiliens gehaltvollere Weine als in ihrer Heimat hervor. Sie reift früh und weist kleine Trauben auf. Die sortentypischen Aromen erinnern an Pfirsich und exotische Früchte, bei nicht zu später Ernte an Stachelbeere und Heu.

 

Jahrgangsbewertung nach der Kontrollbehörde

JahrBew JahrBew JahrBew JahrBew
1970 G 1971 N 1972 S 1973 S
1974 G 1975 G 1976 N 1977 N
1978 SG 1979 G 1980 N 1981 SG
1982 SG 1983 G 1984 N 1985 G
1986 G 1987 SG 1988 G 1989 G
1990 G 1991 G 1992 G 1993 G
1994 G 1995 G 1996 SG 1997 SG
1998 SG 1999 SG 2000 G 2001 G
2002 G 2003 SG 2004 SG 2005 SG
2006 SG 2007 SG 2008 SG 2009 SG
2010 SG 2011 E

E - Exzellent | SG - SEHR GUT | G - GUT | N - NORMAL | S - Schlecht