Nahe

Das deutsche Weinbaugebiet Nahe liegt südlich des Taunus, von der Mündung der Nahe in den Rhein, bis im Südosten wo das Nordpfälzer Bergland beginnt. Weinbau wird hier seit den Zeiten der Römer betrieben, als eigenständiges Weinbaugebiet firmiert die Region erst seit 1971. Mit rund 4100 ha Rebfläche rangiert es im oberen Mittelfeld der 13 deutschen Weinbaugebiete. Auf der Refläche werden hauptsächlich Riesling, Müller-Thurgau (als Rivaner), Dornfelder und Silvaner angebaut, es findet sich aber mittlerweile auch verstärkt Grauer Burgunder.
Im Gegensatz zu anderen deutschen Weinbaugebieten wird hier Wein größtenteils in Flachlagen angebaut.