Bodegas Martinez Lacuesta

Lacuesta Vermouth Reserva

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Ausverkauft

16,90 EURO
(=22,53 € / 1 L)
inkl. MwSt

Kurzübersicht

Bitterer, aromatischer Wermut aus der Rioja, mit einer intensiven Bernsteinfarbe, zugrunde liegenden Röstaromen und einem einzigartigen Geschmack

Lacuesta Vermouth Reserva

Wenn Sie den Mauszeiger auf die Flasche ziehen, können Sie diese bewegen. Mit dem Schieberegler zoomen Sie heran

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

  • Lacuesta Vermouth Reserva

Details

Dieser Wermut wird seit 1937 mittels eines speziellen Verfahrens hergestellt. Natürliche Aromen wir Strand Beifuß, Koriander, Bitterorange, wilder Majoran, Holunder, Bohnenkraut, Scharfgabe, Zimt, Chinarinde, Fenchel, Muskatnuss, Vanille u.a werden mit Weißwein und Alkohol zusammen vermengt, das genaue Mischungsverhältnis dieser Zutaten hält Bodegas Martinez Lacuesta streng geheim. Die Zutaten werden 15 Tage lang kontinuierlich bewegt, um die beste Extraktion der Aromen zu erhalten. Das Ergebnis wird als Conzia bezeichnet. Dieser Kräuterextrakt bleibt mindestens drei Jahre in Fässern aus amerikanischer Eiche. Dabei verdunstet ca. 10% des Inhalts. Dieser Verlust wird gerne hingenommen, bewirkt er doch eine nochmalige Steigerung der Konzentration der Aromen. Anschließend ein Ausbau über sieben Monate in neuen, französischen Alliereichenfässern. Nach diesen Jahren im Fass, wird das Ergebnis wieder mit Weißwein, hochprozentigem Alkohol, Zucker, Zitronensäure und Karamell (für die rote Farbe) gemischt um diesen berühmten aromatisierten Wermut zu erhalten.

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage
Inhalt 0.75l
Farbe rot
Land Spanien
Herkunftsregion La Rioja
Herkunftsgegend Rioja
Weingut Bodegas Martinez Lacuesta
Servierempfehlung gekühlt servieren mit einer Orangenscheibe und einer Olive
Alkoholgehalt 14,8% vol Alc
Säuregehalt 5,3 g/l
Zusatzstoffe Enthält Sulfite
Gastronomie als Aperitif
Rezeptvorschlag Flan mit Orangenragout

D.O.C.a Rioja

Autonome Region im Nordosten von Spanien, 5034 qm, 263 000 Einwohner, Hauptstadt Haro, Weinanbau im Tal des Ebro.
Selbst wenn andere Weinanbaugebiete der Iberischen Halbinsel in den letzten Jahren qualitativ stark aufgeholt haben, darf die Rioja auch weiterhin als die traditionelle Adresse hervorragender Weine aus Spanien angesehen werden. Dies gilt natrlich in erster Linie für die trockenen und schweren Rotweine, die durchweg ein für die Rioja besonders typisches, kräftiges Faßaroma aufweisen, das sich harmonisch in die anderen Komponenten dieser Spitzenweine einfügt. Rotweine aus der Rioja entstehen größtenteils aus den Trauben Tempranillo und dunkler Garnacha. Die Weißweine, weniger bekannt, aber zweifellos ebenfalls beachtenswert, werden vornehmlich aus Viura gewonnen.

Der Weinbau in der Rioja hat eine lange und recht wechselvolle Geschichte. Die ersten Ansätze weisen auf die römische Zeit zurück. Nach der kurzen maurischen Herrschaft in Nordspanien erlebte die Weinkultur in der Rioja eine lebhafte Renaissance. Dieser Aufschwung ist eng verbunden mit dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela, der durch die Rioja führt. Von den Pilgerwanderungen aus dieser Zeit zeugen zahlreiche bis heute erhaltene Kulturdenkmäler, Mönche aus Burgund waren es auch, die die Tempranillo-Traube in die Rioja brachten. Kontakte in das Bordeaux-Gebiet sorgten dann seit dem 18. Jahrhundert für eine Verfeinerung der bis dahin sehr rustikalen An- und Ausbautechniken. Einen enormen Aufstieg erlebte der Weinbau in der Rioja durch die Mehltau- und Reblausepidemien in Frankreich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und die französischen Weingüter ihr Defizit mit großen Mengen an Rioja-Wein deckten. Um die Jahrhundertwende, gerade als die französischen Rebstöcke zum größten Teil saniert waren, erreichte die Reblausplage die Rioja, weiterhin sorgten der endgültige Niedergang des einstmaligen spanischen Weltreiches und der damit verbundene Verlust von Märkten für eine vorübergehende Krise. Die Auswirkungen der beiden Weltkriege hatten den Gewinn neuer Absatzmöglichkeiten und somit einen erneuten Aufschwung für den Weinbau der Rioja zur Folge, neben traditionellen Husern entstanden rasch aufstrebende neue Bodegas und führten bald zur unverwechselbaren Spitzenqualität von Rioja-Weinen, die auch über die Grenzen Spaniens hinaus längst zu Berühmtheit gelangt sind und den Vergleich zu exklusiven französischen Weinen nicht scheuen müssen und dabei hinsichtlich des Preises in der Regel wesentlich günstiger sind.

Das Anbaugebiet der Rioja, übrigens die erste Weinregion in Spanien mit D.O.C-Bezeichnung (Denominación de Origen Calificada ), ist am Oberlauf des Ebro, des längsten spanischen Flusses, gelegen. Der Name für die Region rührt vom Rio Oja her, einem kleinen Nebenfluß des Ebro. Sie wird fast in ihrer gesamten Länge im Suden und Norden von hohen Gebirgsketten eingeschlossen, was zum einen den landschaftlichen Reiz der Gegend ausmacht und zum anderen für einen mikroklimatischen Charakter sorgt. Das Weinanbaugebiet Rioja erstreckt sich insgesamt auf 3 Comunidades Autónomas und gliedert sich in 3 Teilzonen. Der Großteil umfaßt die beiden Teilgebiete Rioja Alta und Rioja Baja, letztere schließt auch einige der nördlich des Ebro gelegenen Gemeinden von Navarra ein. Die kleinere Teilzone Rioja Alavesa liegt ebenfalls nördlich des Ebro und gehöröt administrativ bereits zur baskischen Provinz Alava. Zentrum der Weinregion und des spanischen Bundeslandes (Comunidad Autónoma ) La Rioja ist Logroño, mit ca. 100 000 Einwohnern. Weitere größere Orte sind Calahorra und Haro, Gemeinden mit klangvollen Namen für ihre Weine sind daneben unter anderem Ollauri, Labastida, Elciego, Laguardia, Fuenmayor, Cenicero, Navarrete, Oyón und Arnedo.

Es ist beinahe unmöglich, mit einem Rioja-Wein einen Fehlgriff zu tun!

 

JahrBew JahrBew JahrBew JahrBew
1925 SG 1926 S 1927 S 1928 SG
1929 N 1930 S 1931 SG 1932 N
1933 N 1934 E 1935 SG 1936 N
1937 N 1938 S 1939 N 1940 N
1941 G 1942 SG 1943 G 1944 G
1945 G 1946 N 1947 SG 1948 E
1949 SG 1950 N 1951 N 1952 E
1953 S 1954 G 1955 E 1956 G
1957 N 1958 E 1959 SG 1960 G
1961 G 1962 SG 1963 N 1964 E
1965 S 1966 N 1967 N 1968 SG
1969 D 1970 SG 1971 S 1972 S
1973 G 1974 G 1975 SG 1976 G
1977 N 1978 N 1979 N 1980 G
1981 SG 1982 E 1983 G 1984 N
1985 G 1986 G 1987 SG 1988 G
1989 G 1990 G 1991 SG 1992 G
1993 G 1994 E 1995 E 1996 SG
1997 G 1998 SG 1999 G 2000 G
2001 E 2002 G 2003 G 2004 E
2005 E 2006 SG 2007 SG 2008 SG
2009 SG 2010 E 2011 E 2012 SG

E - Exzellent | SG - SEHR GUT | G - GUT | N - NORMAL | S - Schlecht
Jahrgangsbewertung nach der Kontrollbehörde

Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien
Bodegas Martinez Lacuesta, Haro, La Rioja, Spanien

Bodegas Martínez Lacuest

Ort: Haro

Gegründet 1895

Weinmacher, Politiker und Rechtsanwalt. Don Félix Martínez Lacuesta gründete im Alter von 21 Jahren, nach einem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Madrid, mit seinen Brüdern 1895 die Bodegas Martinez Lacuesta in Haro, La Rioja. Er war auch der erste Präsident der spanischen Vereinigung der Weinhersteller und Präsident des Rioja Weinbauernverbandes. Er war treibende Kraft bei der Gründung der Denominación de Origen de Rioja und seines Kontrollorgans, wie dieses noch heute besteht.
Er und seine Brüder Alfonso, Julio, José María, José Crescencio und Emiliano formte Martínez Lacuesta und die Bodega wird auch noch heute, über 100 Jahre später von der Familie Lacuesta geführt.
Aufgrund der hohen Qualität der Weine und dem großen Interesse aus dem Ausland gründete man 9 Jahre später Verkaufsstellen in den USA, Kolumbien, Kuba, Argentinien und exportierte die ersten Flaschen ins Ausland.

1908 wurde die Marke „Martínez Lacuesta“ als eingetragenes Warenzeichen geschützt.

Am 20ten Dezember 1922 im Alter von 49 Jahren verstarb Don Felíx. Sechs Jahre später errichte man ihm zu Ehren ein von Jóse Bueno geschaffenes Denkmal in Haro. Auch heute noch ist dieses Denkmal im La Vega Park von Haro zu besichtigen.

1937 war dann die Geburtsstunde des berühmten Lacuesta Vermouth, so wie er noch heute hergestellt wird.  Pflanzen und aromatische Kräuter, wie Koriander, Bitterorange, wilder Majoran, Holunder, Bohnenkraut oder Scharfgabe (um nur einige zu nennen) eingeweicht in weißem Riojawein und anschließend, genau wie die spanischen Reserva Weine, für drei Jahre in amerikanischen Eichenfässern gelagert. Von der ersten verkauften Flasche wurde dieser aromatische Aperitif begeistert beim Publikum aufgenommen.

Auch heute wird der Vermouth Reserva noch genauso hergestellt wie 1937, die einzige Abänderung gegenüber damals besteht darin, dass er nach den drei Jahren in amerikanischen Eichenholzfässern noch einmal für sieben Monate in neuen französischen Eichenfässern zusätzlich gelagert wird.

In den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde Martínez Lacuesta berühmt als das Weingut der Könige und Päpste, denn die Reserva Especial wurde bei den Besuchen von diversen gekrönten Häuptern sowie des Papstes Johannes Paul II während der Bankette und Gala Dinner serviert.

2006 präsentierte Don Luis Martínez Lacuesta seine Pläne für eine neue Bodega in Ubieta. Dieses moderne Gebäude wurde entworfen von den Architekten FIARK ARQUITECTOS (San Sebastian) in Zusammenarbeit mit OLARTE & URIZ (Logroño). Es verbindet moderne Weinzubereitung mit Weintourismus und steht Besuchern seit 2009 offen.

Bei der feierlichen Eröffnung sagte der aktuelle Präsident der autonomen Region La Rioja Don Pedro Sanz „Ein neuer Meilenstein für Haro.“ Und er fügt weiter hinzu: „Es zeigt, was Martínez Lacuesta für Haro bedeutet“ 

 

 
Der gesamte Zahlungsvorgang ist per SSL-Zertifikat (RC4, 128-bit-Schlüssel) verschlüsselt.

Wir bieten Ihnen folgende Zahlungsarten an. Suchen Sie sich einfach die für Sie optimale Zahlart aus. 

Zahlungsarten

Vorkasse

Bitte überweisen Sie den Gesamtbetrag Ihrer Bestellung auf unser Konto:

Kontoinhaber: Bodegas Rioja Weinhandels GmbH
Kontonummer: 33 423 310
BLZ: 430 500 01
Bankname: Sparkasse Bochum
SWIFT: WELADED1BOC
IBAN: DE31 4305 0001 0033 4233 10 

Rechnung

Bei Erstbestellung bitten wir um Verständnis, dass wir keine Überweisung als Bezahlungsart annehmen können, sondern um Zahlung per Nachnahme oder Lastschrift bitten müssen.

Nachnahme

Bitte halten Sie den Rechnungsbetrag bereit; der Zusteller kassiert bei Lieferung in bar (keine Schecks). Bei Nachnahme fallen zusätzlich 9,52 EUR Nachnahmegebühren durch den Paketdienst an, die direkt an den Paketzusteller zu entrichten sind.

Kreditkarte

Zahlen Sie bequem per Kreditkarte, unser Shopsystem akzeptiert Visa und Mastercard. Die Auslieferung der Ware erfolgt sofort

Sofortüberweisung

Zahlen Sie bequem per Sofortüberweisung. Die Auslieferung der Ware erfolgt sofort

SEPA - Lastschrift

Wir ziehen den Rechnungsbetrag am vereinbarten Rechnungstag von Ihrem hinterlegten Bankkonto nach der getätigten Bestellung ein. Ein SEPA-Lastschriftmandat mit Mandat-Referenznummer und Gläubiger-Identifikationsnummer geht Ihnen per eMail zu.

Paypal

Paypal ist ein Treuhänderservice mit dem wir zusammenarbeiten. 

Wählen Sie hierzu als Zahlungsart PayPal aus, dann werden Sie am Ende des Bestellvorganges direkt zu PayPal weitergeleitet.

Falls Sie bereits über ein PayPal-Konto (www.PayPal.de) verfügen wird der Rechnungsbetrag von diesem eingezogen.

Ein vorhandenes Konto ist jedoch keine Voraussetzung. Sie können die Zahlung auch ohne Registrierung als Gast ausführen. Hierbei wird der Betrag direkt von Ihrem Bankkonto oder Ihrer Kreditkarte (Mastercard, VISA oder American Express) gezahlt.

Sobald der Zahlungseingang bei uns verbucht ist, wird Ihre Lieferung auf den Weg gebracht. Meist dauert es nur wenige Minuten, bis eine PayPal-Zahlung bei uns eingeht.

Wenn Sie eine Bestellung per PayPal bezahlen, erhalten Sie von uns immer eine Bestellbestätigung. Bitte beachten Sie jedoch, dass es in seltenen Fällen auf Seiten von PayPal zu Bearbeitungsfehlern kommen kann, auf die wir keinen Einfluss haben.

Des Weiteren ist es nicht möglich, eine Bestellung auf Vorkasse oder Rechnung per PayPal zu bezahlen, da dies in unserem System nicht zugeordnet werden kann. Wir bitten Sie dies bei Ihrer Zahlung zu berücksichtigen.

Sollten Sie Ware zurückschicken, wird der Betrag wieder Ihrem PayPal-Konto gutgeschrieben. Ob Sie dann das Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto direkt bei PayPal weiter verwenden wollen oder auf Ihr Giro- oder Kreditkartenkonto zurück überweisen wollen, können Sie selbst entscheiden und direkt bei PayPal bearbeiten. Hierauf haben wir keinen Einfluss.

Artikelschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.